Kunst Indien

Die Kunstgeschichte Indiens ist so alt wie das Land selbst.

Die ersten Fundstücke indischer Kunst stammen noch aus der Zeit um 2000 v. Chr. Viele Kunstformen haben ihren Ursprung in den unterschiedlichen Religionen des Landes, aber auch der Austausch mit fremden Kulturen hat die Kunst stark beeinflusst. Traditionelle Kunstformen wie Musik, Theater und Literatur haben sich bis zum heutigen Tag erhalten.

Die Kunst, welches früher hauptsächlich von den Aristokraten gefördert wurde, hatte vor allen Dingen unter der industriellen Entwicklung Indiens sehr zu leiden. Mittlerweile wird das Kunsthandwerk jedoch wieder gefördert. So gibt es z.B. fast in jeder Stadt ein staatlich unterstütztes Kunstgeschäft.

In der westlichen Welt ist Indien ist vor allen Dingen durch seine Teppichknüpferei und Textilherstellung bekannt. Die Verarbeitung von Seide und die Herstellung von Stoffen, Kleidungsstücken und Tüchern ist mittlerweile zu einem wichtigen Wirtschaftfaktor des Landes geworden.

Neben der Herstellung von Textilien gibt es in Indien aber auch viel Kleinkunst zu bewundern. Die Künstler sind bekannt für ihre Verspieltheit und Liebe zum Detail. So findet man auf den zahlreichen Basaren z.B. aus Holz geschnitzte Schatullen, Perlen- und Silberschmuck oder auch Holzmöbel. Außerdem gibt es viele Figuren aus Messing und Bronze.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Indien ein Paradies für jeden Kunstliebhaber ist. Gerade die künstlerische Fähigkeit und der natürliche Umgang mit den Materialien macht die indische Kunst so einzigartig.