Kolkata

Kolkata (Calcutta, Kalkutta) liegt am Fluss Hugli im Nordosten des Landes.

Die Hauptstadt des Staates Westbengalen ist mit ca. 15 Millionen Einwohnern die viertgrößte Stadt Indiens. Die wirtschaftlichen Zentren sind BBD Bag (BBD Bagh) sowie das Writers Building, der Amtssitz der westbengalischen Regierung.
Kolkata hat eine Fläche von 187,33 Quadratkilometern und ist einer der wichtigsten Industriestandorte des Landes.

Neben Universitäten, Theatern und Museen ist sie Sitz des katholischen Bischofs und durch Kalighat, einem hinduistischen Tempel, auch einer der wichtigsten Wallfahrtsorte Indiens. Darüber hinaus ist die Stadt Standort der Nationalbibliothek und das Zentrum der indischen Kunstszene.

Da Kolkata aufgrund des internationalen Flughafens erster Anlaufpunkt für viele Touristen ist, gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Zu erwähnen sind hier sicherlich das noch aus der Kolonialzeit stammende Victoria Memorial und die St. Paul’s Cathedral, welche Mitte des 19. Jahrhunderts von W. N. Forbes erbaut wurde.
Ebenfalls bekannt sind das Birla Planetarium und das Indische Museum, welches zu den größten Museen Asiens zählt. Neben Skulpturen und Relikten werden hier auch Bilder bekannter indischer Maler ausgestellt.

Eines der Markenzeichen ist die Haora Brücke (Howrah Bridge), welche Kolkata mit dem Stadt Haora verbindet. Die Haora Brücke gilt mit 60.000 Fahrzeugen am Tag als die verkehrsreichste Brücke der Welt.

Inmitten der Stadt liegt der Maiden Park. Im Nordwesten des Parks befindet sich der bekannte Edens Garden. Weitere Touristenaktaktionen sind neben vielen anderen auch der botanische Garten und der Zoo, der zu den größten des Landes zählt.

Gliederung: Die Stadt Kolkata wird in insgesamt 15 Stadtbezirke (Boroughs) gegliedert, welche sich wiederum in 141 Stadtteile (Wards) aufteilen.