Bodenschätze Indien

Indien besitzt große Reserven an Bodenschätzen.

Neben Eisenerz (9,8 Mrd. t) und Bauxit (2,3 Mrd. t), besitzt das Land ein sehr großes Vorkommen an Kohle (Kokskohle 3,7 Mrd. t, sonstige Kohle 46,4 Mrd. t) und auch Erdöl. Ein Großteil der Kohle wird im Chota Nagpur Plateau abgebaut, erschlossene Ölfelder befinden sich z.B. in Assam, Gujarat und offshore in der Arabischen See.

Darüber hinaus wird auch Manganerz (65,5 Mrd. t), Kupfer (3,5 Mio. t) und Zink (5,9 Mrd. t) abgebaut. In geringen Mengen werden unter anderem Erdöl, Zink, Asbest, Korund, Gold, Silber und Edelsteine gefördert.

Ein Großteil der Bodenschätze Indiens werden exportiert. So ist Indien z.B. führender Anbieter von Thoriumoxid, Glimmer und diversen anderen Materialien.

Fördermengen: 1994/95 in Mio. t: Steinkohle 255; Erdöl 32,2; Bauxit 4,6; Chromerz 0,87; Kupfererz 4,8; Eisenerz 60,7; Manganerz 1,7; Kalkstein 88,6; Glimmer 2.400 t; Bleikonzentrate 0,05; Zinkkonzentrat 0,25; Gold 2.376 kg.